Die Südkoreanerin Soyoung Yoon gilt als eine der hervorragendsten Geigerinnen ihrer Generation. Im Alter von fünf Jahren begann mit dem Geigenspiel und bekam ersten Unterricht. Schon früh zeigte sich ihr Talent und sie gewann zahlreiche Wettwerbe in ihrer Heimat.

Nach ihrem Studium an der Nationalen Universität der Künste in Seoul kam Soyoung Yoon nach Europa, wo sie beim berühmten Lehrer Zakhar Bron ihre Studien in Köln und Zürich fortsetzt. Auch hier lassen die Wettbewerbserfolge nicht lange auf sich warten. Mit 17 Jahren gewinnt sie den Yehudi Menuhin Wettbewerb und wird in der Folge Preisträgerin der vier weltweit wichtigsten Violinwettbewerben: Internationaler Tchaikovsky Wettbewerb 2007, Königin Elisabeth Wettbewerb 2009, Internationaler Geigenwettbewerb Indianapolis 2010 und 2011 beim 14. Internationalen Henryk Wieniawski Geigenwettbewerb in Poznan, wo sie den 1. Preis erhält. Neben ihrer Tätigkeit als Solokünstlerin ist Soyoung Yoon seit der Saison 2012/13 Erste Konzertmeisterin des Sinfonieorchesters Basel.